Infektionsschutzkonzept

Zur Eindämmung der SARS CoV2 Pandemie haben wir ein Infektionsschutzkonzept für unser Büro erstellt.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die für Sie wesentlichen Punkten aus diesem Konzept vor:


1. Angaben zur verantwortlichen Person

Zentrum für Angewandte Ethik / Ethikakademie
Dr. Arnd May
Tel. 0361 64417500
E-Mail: info@ethikzentrum.de


2. Angabe zur genutzten Raumgröße

Beratungszimmer: 28 qm
Besprechungsraum: 50 qm

Damit ein Abstand von 1,5 Metern möglich ist, gilt folgende maximale Personenzahl:


Maximale Personen im Beratungszimmer: 2
Maximale Personen im Besprechungsraum: 3
Maximal 1 Person im Bad

3. Angabe zu begehbaren Grundstücksflächen

Das Büro verfügt über keine Grundstücksflächen im Freien.


4. Angaben zu raumlufttechnischen Ausstattung

Die Büroräume verfügen nicht über eine Klimanlage oder zentrale Lüftungssysteme.


5. Maßnahmen zur regelmäßigen Be- und Entlüftung

Die Büroräume werden regelmäßig (mind. alle 30 Minuten) gelüftet. Dazu ist eine Querlüftung möglich.


6. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstand

Auf den Mindestabstand von 1,5 Metern achten wir durch:


Sitzordnung
Einweisung der Besucherinnen und Besucher

7. Maßnahmen zum Publikumsverkehr

Besuche im Büro müssen zwingend erforderlich sein. Wir prüfen dabei, ob eine kontaktlose Besprechung ebenso möglich ist.

Wir erwarten die Einhaltung sämtlicher beschriebener Maßnahmen auch von Personen mit einem Impfnachweis.

Die Anlieferung von Paketen oder weiteren Postsendungen erfolgt derzeit kontaktlos. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme zur Eindämmung der SARS CoV2 Pandemie.


Besucherinnen und Besucher bitten wir, uns vor dem Besuch zu informieren. Unangekündigte Besuche sind aktuell nicht möglich.
Durch die Lage des Büros ist ein direktes Eintreten ins Büro nicht möglich. Eine Zutrittssteuerung wird damit ermöglicht.

8. Maßnahmen zur Einhaltung


8.1 Hygienemaßnahmen

Wir achten auf regelmäßige Reinigung und Desinfektion.
Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.
Wir ermöglichen eine regelmäßige Händehygiene.

8.2 Informationen

Unsere Besucherinnen und Besucher informieren wir bei Terminvereinbarung über die Maßnahmen dieses Infektionsschutzkonzeptes.
Wir haben Schaubilder ausgehängt.
Wir halten vielfältige Informationsmaterialien (inkl. Material in Leichter Sprache) vor.

8.3 Maßnahmen bei Betreten des Büros

Bei Besucherinnen und Besuchern fragen wir nach Symptomen einer COVID19 Erkrankung.
Ebenso fragen wir nach allgemeinen Erkältungssymptomen.
Personen mit Erkältungssymptomen bieten wir einen späteren Termin für einen Besuch des Büros an.

Besucherinnen und Besucher bestätigen,

dass sie zum Zeitpunkt des Eintreffens keine Symptome einer COVID19 Erkrankung sowie andere Erkältungssymptome oder Symtome wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Geschmacksverlust haben.
dass sie in den vergangenen 14 Tagen keinen wissentlichen Kontakt zu mit SARS CoV2 infizierten Personen oder Patienten mit einer COVID19 Erkrankung hatten.
dass sie als beschäftigte Person einer Einrichtung des Gesundheitswesens Kontakt zu einer mit dem Coronavirus Sars CoV2 infizierten Person hatten und diese unter Einhaltung entsprechender Schutzmaßnahmen behandelt oder gepflegt haben. Dabei werden sie nach den aktuellen Empfehlungen des RKI nicht als ansteckungsverdächtig eingestuft.
dass sie einverstanden sind, dass die vorhandenen Erreichbarkeitsdaten im Bedarfsfall wie etwa einer bestätigten SARS CoV2 Infektion zum Zweck der Infektionsnachverfolgung an das zuständige Gesundheitsamt weitergegeben werden dürfen. Die personenbezogenen Daten werden gem. der DSGVO und dem Grundsatz der Datensparsamkeit verarbeitet.

Keinen Zutritt zum Büro haben:

Personen mit bestätigter SARS-CoV2 Infektion
Personen mit Verdacht auf SARS-CoV2 Infektion

8.4 Mund-Nasen-Bedeckung

Die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ohne Ausnahme für Besucherinnen oder Besucher verpflichtend.

Wir werden Ihnen vor Betreten des Büros einen Mund-Nasen-Schutz (sog. chriurgische Maske) aushändigen. Gern händigen wir Ihnen eine zertifizierte FFP2-Maske gem. EN 149:2001+A1:2009 (CE 2163) zu Ihrer Benutzung aus.

Ein Face-Shield oder ein am Kinn befestigtes Plastikteil ist für uns keine Mund-Nasen-Bedeckung.

Mit einer ärztlichen Bescheinigung der Befreiung vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist das Betreten des Büros nicht gestattet.

Wir werden während Ihrer Anwesenheit im Büro zertifizierte FFP2-Masken gem. EN 149:2001+A1:2009 (CE 2163) tragen.


8.5 Desinfektionsmittel

Das eingesetzte hochwirksame, viruzide Hände-Desinfektionsmittel ist besonders wirksam gegen behüllte und unbehüllte Viren (RKI A/B gelistet).

Wirksamkeit: bakterizid, levurozid, fungizid, tuberkulozid, mykobakterzid, begrenzt viruzid, begrenzt viruzid PLUS, viruzid

Das Desinfektionsmittel befindet sich in der Sanitäreinrichtung in einem Spender mit langem Arm. Zusätzlich wird das Desinfektionsmittel bei Besprechungen direkt bereitgestellt.

Der Füllstand der Desinfektionsspender wird regelmäßig überprüft. Desinfektionsmittel ist in ausreichender Menge für mindestens sechs Monate bevorratet.

Zur Flächendesinfektion setzen wir ein spezielles Desinfektionsmittel ein.


Verfügbarkeit von Desinfektionsmittel

Am Waschbecken in der Sanitäreinrichtung mit Wandspender mit einem langen Hebel
Flaschen (500 ml) mit Dosierspendern

8.6 Sanitäreinrichtung

Milde, hautschonende Flüssigseife in Bioqualität ist verfügbar.
Desinfektionsmittel in einem Wandspender mit langem Hebel zur Benutzung mit dem Unterarm vorhanden.
Handtücher zur einmaligen Verwendung sind verfügbar.
Schaubild zum richtigen Händewaschen hängt aus.

8.7 Verfügbarkeit bei Seminaren

Neben dem oben beschriebenen hochwirksamen, viruziden Hände-Desinfektionsmittel ist bei Veranstaltungen und Seminaren zusätzlich Hände-Desinfektionsmittel ohne Erdölchemie vorhanden.

Das biologisch vollständig abbaubare Hände-Desinfektionsmittel ist wirksam gegen Bakterien, Pilze, behüllte Viren, alle Grippeviren und Noroviren.


9. Aktualisierung und Verbreitung

Wir informieren uns regelmäßig bei öffentlichen Stellen und werten die dort veröffentlichten Vorgaben oder Empfehlungen aus.

Durch eine mindestens wöchentliche Besprechung überprüfen wir unsere Maßnahmen des Infektionsschutzkonzepts.

Alle mitarbeitenden Personen sind über das Infektionsschutzkonzept informiert und auf dessen Einhaltung verpflichtet. Ebenso sind Verhaltensregelungen zur Abklärung bei Verdachtsfällen bekannt.


Stand des Infektionsschutzkonzeptes

05.01.2021


Zuordnung der Internetseite


Diese Seite ist Teil des Internetangebots von ethikzentrum.de - Zentrum für Angewandte Ethik

(c) 2021, Stand: 06.2021 Impressum - Datenschutzerklärung


Druckbare Version