Hinterlegung

Was ist der Unterschied zwischen Registrierung und Hinterlegung?

Bei der Registrierung ist beim Register nur die Existenz von Dokumenten bekannt, die an einer anderen Stelle liegen.

Bei einer Hinterlegungsstelle sind die Dokumente im Volltext verfügbar und können an anfragende Pesonen mit einem berechtigten Interesse weitergegeben werden.


Hinweis:

Wenn Sie bei uns die Registrierung Ihrer Dokumente bei der Bundesnotarkammer beauftragen, geben wir die bei uns verfügbaren Dokumente von Ihnen nur an anfragende Gerichte weiter.

Bei Beauftragung der Aufnahme Ihrer Dokumente in unser Dokumentenarchivsystem geben wir die bei uns verfügbaren Dokumente von Ihnen an Personen mit berechtigtem Interesse weiter. Diese Personen können beispielsweise behandelnde Ärztinnen und Ärzte auf einer Intensivstation eines Krankenhauses sein.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung


Register der Bundesnotarkammer

Im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) können Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen registriert werden.

Wir sind als Zentrum für Angewandte Ethik beim ZVR registrierter instiutioneller Nutzer und können mittels einer Schnittstelle unmittelbar Eintragungen und Änderungen vornehmen.

Anfrageberechtigt sind beim Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) Betreuungsgerichte. Für den Fall eines Unfalls, bei dem Ihre Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung nicht bekannt sind, werden die behandelnden Ärztinnen und Ärzte beim Gericht für Sie eine rechtliche Betreuung beantragen. Das Gericht fragt im Verfahren der Prüfung der Erforderlichkeit der Einrichtung der rechtlichen Betreuung nun beim Register der Bundesnotarkammer nach, ob eine Vollmacht vorliegt. Wenn nun eine Vollmacht im Register der Bundesnotarkammer verzeichnet ist, fordert das Gericht bei der meldenden Stelle, also abei uns, die Dokumente an.

Wir werden die bei uns verfügbaren Dokumente an das Gericht senden.

Hinweis zum Datenschutz: Die Dokumente, die wir beim Register der Bundesnotarkammer registrieren werden bei uns in einem Wertschutzschrank der Sicherheitsstufe V aufbewahrt und als Sicherheitskopie auf einem verschlüsselten Datenträger gespeichert.


Ablauf der Registrierung beim ZVR

Zur Registrierung Ihrer Vorsorgedokumente bei der Bunsdesnotarkammer beschreiben wir Ihnen nachfolgend den Ablauf:

1. Zur Registrierung müssen Sie eine Vollmacht erstellt haben. In der Vollmacht muss Ihr Geburtsort genannt sein. Zusätzlich können wir in das Register eine Patientenverfügung oder eine Betreuungsverfügung eintragen.

2. Sie übersenden uns die Dokumenten im Original. Dazu machen Sie bitte eine Kopie der Originale und unterschreiben erneut auf der Kopie. Dann wird aus der Kopie ein Original. Wir können die Registrierung nur vornehmen, wenn uns die Dokumente vollständig im Original vorliegen, da wir diese Dokumente im Bedarfsfall vollständig an das anfordernde Gericht senden.

3. Bitte legen Sie den Dokumenten das Auftragsformular bei. Dies finden Sie HIER [178 KB]

4. Wr bestätigen Ihnen den Erhalt der Dokumente und legen Ihnen eine Rechnung bei.

5. Nach Zahlungseingang werden wir die Eintragung vornehmen und Ihnen nach erfolgter Eintragung eine Bestätigung per Post senden. Die von Ihnen bevollmächtigte Person wird von der Bundesnotarkammer direkt über die Eintragung informiert.

Hinweis: Wir geben die bei uns von Ihnen übersandten Dokumente nur an Gerichte weiter.


Kosten der Registrierung

Für die Registrierung bei dem Zentralregister der Bundenotarkammer berechnen wir Ihnen:

10,50 € für die Registrierung einer Vorsorgevollmacht ggf. zusätzlich Patientenverfügung und Betreuungsverfügung. Dieser Betrag ist ein Pauschalbetrag unabhängig von der Anzahl der Dokumente.

Zusätzlich kommen 2,50 € für jede zusätzlich bevollmächtigte Person hinzu.

Als Dokumentenpauschale kommen einmalig 5,00 € hinzu.

Beispiel: Wenn Sie eine Vollmacht mit integrierter Betreuungsverfügung an eine Person erteilt haben und gleichzeitig eine Patientenverfügung, dann entstehen Für Sie 15,50 €.




Dokumentenarchivsystem


In unser Dokumentenarchivsystem können Vorsorgedokumente aller Art aufgenommen werden.

Dazu werden die von Ihnen geschickten Dokumente gescannt und sind damit für den Bedarfsfall elektronisch verfügbar.

Wir benötigen die Dokumente im Original. Dazu reicht es aus, dass Sie eine Kopie erneut unterzeichnen.

Ihre Dokumente werden bei uns in einem Wertschutzschrank der Sicherheitsklasse V aufbewahrt und sind gegen den Zugriff unberechtigter Personen geschützt. Die Dokumente werden wir auf einem verschlüsselten und besonders geschütztem Datenträger speichern.


Ablauf der Aufnahme ins Dokumentenarchivsystem

Zur Aufnahme Ihrer Dokumente in das Archivsystem beschreiben wir Ihnen nachfolgend den Ablauf:

1. Sie übersenden uns die Dokumenten im Original. Dazu machen Sie bitte eine Kopie der Originale und unterschreiben erneut auf der Kopie. Dann wird aus der Kopie ein Original.

2. Wir können die Aufnahme in das Archivsystem nur vornehmen, wenn uns die Dokumente vollständig im Original vorliegen.

3. Bitte legen Sie den Dokumenten das Auftragsformular bei. Dies finden Sie HIER [177 KB]

4. Wr bestätigen Ihnen den Erhalt der Dokumente und legen Ihnen eine Rechnung bei.

5. Nach Zahlungseingang senden wir Ihnen eine Taschenkarte zum Archivsystem und detaillierte Informationen zum Abfragen der Dokumente.


Kosten für das Archivsystem

Die Aufnahme in das Dokumentenarchivsystem des Zentrums für Angewandte Ethik kostet pro Kalenderjahr 29,50 € inkl. 19% Steuer.

Auf Wunsch fertigen wir aus Ihren Dokumenten fälschungssichere Dokumente.


Abfrage beim Dokumentenarchivsystem

Nach Aufnahme in das Dokumentenarchivsystem erhalten Sie von uns eine Taschenkarte und ausführliche Informationen, wie die bei uns hinterlegten Dokumente abgerufen werden können.

Wir stellen Ihre Dokumente berechtigten Personen per E-Mail oder per Post zur Verfügung. Dazu teilen wir Ihnen eine spezielle Telefonnummer mit, unter der Sie Dr. May oder beauftrage Personen erreichen können, die Zugriff auf die bei uns hinterlegten Dokumente haben.


Zuordnung der Internetseite


Diese Seite ist Teil des Internetangebots von ethikzentrum.de - Zentrum für Angewandte Ethik

(c) 2017, Stand: 02.2017


Druckbare Version